Home
Biografie
Filmografie
Photogalerie
Kontakt
News
Autogramm
TV-Tips
News April 2002

News April 2002:

Am 21.04.2002 war Ralf Möller im Filmpalast am ZKM in Karlsruhe zu Gast, um seinen neuen Film “The Scorpion King” zu präsentieren. Ich war natürlich dort und hier könnt ihr lesen wie es mir und meinen Freunden Stephan und Dirk beim ersten zusammentreffen mit Ralf Möller ergangen ist.

Wie mir vom Kino mitgeteilt wurde, sollte Ralf Möller bereits eine Stunde vor beginn des Film ankommen, damit noch Zeit für Interviews und Autogramme blieb. Wir machten uns also schon frühzeitig auf den Weg ins ca. 20 Kilometer entfernte Karlsruhe um ja nichts zu versäumen. Als wir am Kino ankahmen und ins Parkhaus fahren wollten, war dort schon eine riesige Schlange von Autofahrern, die ebenfalls in Parkhaus wollten. “Oh Gott, wollen die alle ins Kino zu Ralf Möller?” dachten wir und hatten Angst, daß bei so einem Ansturm nicht genügend Zeit für jeden Fan bleiben würde und wir vielleicht kein Autogramm bekämen. Zu unserer großen Erkleichterung stellte sich heraus, daß die ganzen Menschen gar nicht ins Kino, sondern zu einem Toten Hosen Konzert, das gegenüber dem Kino stattfand, wollten. Da wir vorher noch etwas essen wollten, beauftragten wir unseren Fahrer Dirk einen Parkplatz zu suchen während Stephan und Ich einen Platz in der Pizzeria reservierten. Bevor wir uns aber zu dem im Kino integrierten Lokal begaben, erkundigten wir uns noch an der Kinokasse, wann genau der große Star eintreffen werde. Der freundliche junge Mann an der Kasse war aber anfänglich keine große Hilfe. “Ralf Möller kommt?” war seine Reaktion auf unsere Frage und er konnte uns erst nach einem Telefonat die ungefähre Uhrzeit 21.45 Uhr  nennen. Außerdem erfuhren wir, daß er im Moment in Frankfurt ist, wo ebenfalls eine Vorpremiere von The Scorpion King stattfindet. Etwas irrietiert über die mangelnde Informiertheit des Personals suchten wir uns einen Tisch in der Pizzeria. Nachdem Dirk wieder zu uns gestoßen war, bestellten er und ich uns etwa zu essen, Stepah zog es vor, nur einen Apfelsaft zu trinken. Es war schließlich erst 8 Uhr 30 und wir hatten ja noch genug Zeit. Als das Essen aber erst relativ spät kam, sahen wir uns genötigt uns zu beeilen um rechtzeitig vor dem Kinosaal zu sein. Dirk stellte einen neuen Rekord auf und schlang seine große Pizza in 7 Minuten hinunter. Da ich bei diesem Tempo nicht mithalten konnte, ließ ich einfach die Hälfte meines Essens stehen, schließlich könnte es auf jede Minute ankommen. Die Rechnung hatten wir wohlweislich schon vorher bezahlt. Wir machten uns also frisch gestärkt auf den Weg in den zweiten Stock des Kinos, wo ein VIP-Bereich eingerichtet worden war. Dieser bestand einfach aus einigen Tischen und Stühlen, die mit einer Absperrung umgeben waren. Einige Vetreter der Presse waren schon anwesend und hielten sich an dem dort kredenzten Sekt schadlos. Wir waren anscheinend die ersten Fans und so positionierten wir uns direkt vor der Absperrung. Das führte dazu, daß eine junge Frau auf uns zukam und uns fragte, von welcher Zeitung wir seien. Die Versuchung ihr zu erzählen, wir seien wirklich Reporter irgendeiner Zeitung war zwar groß, schließlich wären wir so in den VIP-Bereich hineingekommen, aber wir antworteten doch wahrheitsgemäß, daß wir lediglich Fans sind. Stephan ließ es sich allerdings nicht nehmen, der Frau mittzuteilen, daß wir große Fans von Ralf Möller sind und uns schon die ganze woche auf seinen Besuch freuen. Nachdem sie das gehört hatte, bezeichnete sie uns als “Die Fans Nummer 1” und versprach uns sofort Bescheid zugeben, wenn Ralf Möller ankommt. In der nächsten Zeit enthielten wir also Infos aus erster Hand. Es dauerte aber noch 45 Minuten bis wir endlich die ersehnten Worte “er ist da” hörten. Wir eilten sofort zur Brüstung der Etage, von der man das ganze Kino überblicken konnte. Und da sahen wir ihn auch schon die Stufen aus dem Parkhaus hinaufsteigen. Ich machte sofort einige Photos, auf denen man allerdings nicht viel erkennen kann, da die Entfernung zu groß war. Ralf Möller wurde von einem Kamerateam begleitet und nahm sich schon in der Lobby die Zeit sich mit Fans fotografieren zu lassen. Wir warteten nun gespannt, bis er auf unserer Etage ankahm und ich hatte Dirk meinen Fotoapparat in die Hand gedrückt, damit er Bilder davon macht. Ralf Möller kam die Treppe herauf, lief direkt an mir vorbei und gab einem Mann der direkt neben mir stand und wahrscheinlich ein Reporter war die Hand. Das war die Chance meinem Idol endlich einmal die Hand schütteln zu können also ging ich auf ihn zu, streckte ihm meine Hand entgegen und sagte in meinem schönsten Hochdeutsch “Guten Abend Herr Möller”. Er schaute zwar erst etwas verdutzt aber dann nahm er meine Hand und erwiederte meinen Gruß. Nach diesem Moment hatte sich der ganze Abend bereits als bleibende Erinnerung in mein Gedächtnis eingebrannt. Stephan wollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen ein Foto zusammen mit Ralf Möller zu bekommen und somit einen Beweis für das Treffen zu haben. Er fragte ihn also, ob man ein Foto machen könnte, worauf Ralf Möller locker antwortete “Natürlich, dafür sind wir doch da”. Stephan und ich stellten uns neben ihn und Dirk schoß ein Foto. Allerdings hatte er übersehen, daß wir beide neben ihm standen uns so war Stephan nur halb auf dem Bild. Das war aber kein Problem. da sich Herr Möller bereit erklärte noch ein Foto zu machen und schließlich machte ich noch ein Bild von ihm zusammen mit Dirk. Wenn man bedenkt, daß sämtliche Reporter schon auf ihn warteten, ist es Ralf Möller hoch anzurechnen, daß er sich soviel Zeit für seine Fans nimmt - wenn nur alle Stars so währen! Ralf Möller begab sich danach in den Vip-Bereich und gab Interviews, während wir warteten und hofften, daß er anschließend noch Autogramme verteilt, was er auch tat. Da sich mittlerweile viele Fans eingefunden hatten standen wir in einer Schlange und beteten, daß die Autogrammkarten für alle ausreichen. Sie taten es nicht und so ließen wir uns ein Miniposter von The Scorpion King, welches in einer Filmzeitschrift enthalten war, das kostenlos im Kino auslag, signieren. Ich hatte mir wohlweislich ein Bild von Ralf Möller aus dem Internet ausgedruckt, welches ich mir ebenfalls signieren ließ. Als ich ihm das Bild unter die Nase hielt rief er lachend “Ha, wo hast du denn das her?”, es war anscheinen schon ein älteres Bild. Nachdem ALLE ein Autogramm bekommen hatte gingen wir in den Kinosaal, wo Ralf Möller noch einige Worte über den Film The Scorpion King und über seine Karriere als Schauspieler an das Publikum richtete. Danach verließ er den Saal, er hatte den Film immerhin heute schon in Frankfurt gesehen. Wir lehnten uns also zurück und genossen “The Scorpion King”, den man wirklich wärmstens empfehlen kann.

Einige der Fotos, die ich an dem Abend gemacht habe, könnt ihr euch übrigens hier ansehen                                             

[Home] [Biografie] [Filmografie] [Photogalerie] [Kontakt] [News] [Autogramm] [TV-Tips]

Copyright by Thorsten Bossert (2002-2007)